03.04. 2017

Die Stadtverkehr Lübeck GmbH verspricht ihren Kunden an der Priwallfähre ab 01.04. pünktliche Abfahrten. „Dies ist kein Aprilscherz“, versichert Gerlinde Zielke, Pressesprecherin des Stadtverkehrs. Die Priwallfähren fahren 24 Stunden am Tag und das 365 Tage im Jahr und befördern mehr als 3 Mio. Fahrgäste pro Jahr von der einen auf die andere Seite und zurück. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den 5 Fähren erheben an ihre Arbeit einen Pünktlichkeitsanspruch“.

Bei einem solchen Rundum-Betrieb kann es aber auch mal vorkommen, dass betriebliche oder technische Probleme zu Fahrplanabweichungen führen können. In den Fällen, in denen Fahrgäste länger als 20 Minuten warten müssen, gibt es einen Gutschein in Höhe von 3 € für ein Fischbrötchen oder für alle, die keinen Fisch mögen, einen entsprechenden Betrag auf das Konto. „Wir wollen damit ein Qualitätsversprechen abgeben“, sagt Bernd Raasch, Betriebsleiter. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben jeden Tag ihr Bestes. „ Sollte dennoch einmal etwas Außerplanmäßiges passieren, wollen wir unseren Fahrgästen nachträglich die Wartezeit etwas schmackhafter machen“. Damit der Pünktlichkeitsanspruch geltend gemacht werden kann, ist innerhalb von 7 Tagen ein Garantieantrag auszufüllen und mit Kopie des benutzten Fahrausweises per Post, per e-mail oder Abgabe im ServiceCenter einzureichen. Der Pünktlichkeitsanspruch gilt nicht, wenn die Wartezeit nicht vom Stadtverkehr zu verantworten ist. Das ist z. B. bei durchgängigem Schiffsverkehr, Nebel, Sturm, Rettungseinsätzen oder Großveranstaltungen in Travemünde der Fall. Es gilt auch nicht bei kapazitätsbedingten Beförderungsgrenzen, wenn z. B. in der Sommersaison außergewöhnlich hoher Andrang besteht.

Der Stadtverkehr hat noch eine Neuigkeit zu vermelden. Ab 01.04. erhalten Elektroautos bei der Überfahrt einen 50 %igen Rabatt. Damit will das Unternehmen das Thema Elektromobilität stärken. Diese Regelung gilt auch für Jahreskarteninhaber.